AfD - Bund AfD - NRW 
Wahlen in Deutschland  Kreisverband AfD Herford

Der  AfD-Kreisverband  Herford auf

Facebook:  https://facebook.com/afdherford

Umfrageergebnisse 


                                  ALTERNATIVE  FÜR  DEUTSCHLAND  (AfD)

                                       KREISVERBAND  HERFORD

 AfD - OWL 

Nächster  Stammtisch  in


Herford:  Wir sind in Verhandlung! Vermutlich kann der nächste Stammtisch

                    am Do., 07. 09. 2017 in neuer Lokalität stattfinden

Bünde:      Montag, den  21. August 2017, 20:00 Uhr

                     

(Die jeweilige Örtlichkeit kann per Email (info@afd-herford.de) unter Angabe einer Telefonnummer erfragt werden)

Ab sofort im NRW-Landtag für die AfD:


Markus Wagner   (rechts im Bild)

aus Bad Oeynhausen


und

Thomas Röckemann  (links im Bild)

aus Minden


bei einem Vortrag mit Frigga Tiletschke


AfD-Fraktion im NRW-Landtag bei der Arbeit

Keine Demokratieklausel mit den Systemparteien


AfD-Fraktion fordert Demokratieklausel,

Systemparteien lehnen ab


Plenardebatte im Düsseldorfer Landtag am 30.06.2017: Markus Wagner trug den Antrag der AfD-Fraktion vor, ein Bekenntnis zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland als Voraussetzung für eine Förderung von Vereinen, NGOs und ähnlichen Initiativen zu fordern.


Gutgläubige Menschen wurden vielleicht überrascht, dass dazu heftige Widerrede kam. Von den Grünen (die damit wohl Teile ihrer Pfründe bedroht sieht), von der SPD (dto.) und ebenso von CDU und FDP.


Beide weigerte sich schlicht, eine solche Erklärung zu unterschreiben. Mit dem „Argument“, sie sei redundant und dass es selbstverständlich sei und die Kämpfer gegen Rechts unter einen Generalverdacht stelle.


Immerhin lässt die CDU allerdings durch ihren Abgeordneten Siebecke hoffen, dass es jedes MdL tun könne. In deren Augen ist nämlich jeder, der sich am „Kampf gegen Rechts“ beteiligt, per se ein aufrechter und bewunderswerter Bürger. Und wer etwas anderes behaupte, sei ein Spalter. Punkt.


Dazu die üblichen Diffamierungen gegen die AfD mit Hinweis auf Äußerungen einzelner – meist thüringischer – Mitglieder als Scheinargument gegen die gesamte Partei. Und – ganz wichtig! – wolle man sich keine Lehrstunde in Sachen Demokratie geben lassen. Ergo 100%ige Ablehnung: Im „Kampf gegen Rechts“ ist alles erlaubt. Auch Extremismus.


Danke für die Klarstellung, liebe Systemparteien.

Die Ilex-Halle

als Veranstaltungsort

musste erst gerichtlich

erstritten werden!


Die Verfahrenskosten

muss die Gemeinde

Hüllhorst tragen.